Das bin ich

 

Seit über 10 Jahren fotografiere ich, was das Zeug hält. Davor ab und zu mal ein Schnappschuss im Urlaub, oder ein Bildchen da und ein Bildchen dort an einer Party, oder am Konzert. Belanglos halt eben und ohne Ahnung, Bilder ins richtige Licht zu katapulitieren. So richtig losgelegt habe ich im September 2011 quer durch den Westen der USA und bei einer Zwischenlandung in NYC. Damals noch ausgerüstet mit kleinen Casio EX-H30 hat mich der Virus total erwischt. Erwähnenswert ist auch, dass ich damals meine ersten Konzertbilder am Sunset Strip Music Festival geschossen habe. Bands wie die Black Veil Brides, Bush, Escape the Fate und Mötley Crüe waren das absolute Highlight. Und als mir dann noch Gene Simmons von KISS vor die Linse spazierte und ich ein paar Worte mit Gene wechseln durfte, war da beispielsweise die Liebe für die Konzertfotografie endgültig geweckt.

Obwohl ich rückblickend in meiner Jugend schon mal eine gebrauchte Minolta dynax 700si von meinem Vater geschenkt bekommen hatte, wusste ich damals noch nicht viel damit anzufangen. Aber dann, plötzlich legte ich mir meine erste Canon EOS-600D zu ... Was für ein Highlight, beeindruckende 18 Megapixel, ein dreh- und schwenkbares Display, hoher Bedienkomfort, Sensor da und ein Creative Filter dort, geeignet für alle EF-/EFS-Objektive und jede Menge Zubehör war möglich. Tja, das waren noch Zeiten ...